Jan's Trip um die Südhalbkugel

May 04

Everything comes to an end…
hey all, even the best times have to come to an end: I arrived back home in Ober-Mörlen, Germany. After more than 4 month travelling, visiting 9 countries (Thailand, Malaysia, Singapur, Australia, New Zealand, Chile, Argentina and Daytrips to Uruguay and Brasil) I’ll try to find back to “normal life” now.
I’ve seen incredible natural wonders - from rain forests to deserts, from beaches to glaciers, from caves to summits, and I met hundreds of fantastic people.
THANK YOU ALL, my travel- and dormmates from from Argentina, Australia, Brasil, Canada, Chile, Germany, Finland, France, French Guiana, Holland, Iceland, Israel, Malaysia, New Zealand, Slowenia, Spain, Sweden, Switzerland, Turkey, UK, United States and all the other countries…
YOU have made the last 4 month to a once-in-a-lifetime-experience for me that I will never forget! I will miss you all and hope to see you again. Thanks for all!
Nothing more to come,
So Long,
Jan

Everything comes to an end…

hey all, even the best times have to come to an end: I arrived back home in Ober-Mörlen, Germany. After more than 4 month travelling, visiting 9 countries (Thailand, Malaysia, Singapur, Australia, New Zealand, Chile, Argentina and Daytrips to Uruguay and Brasil) I’ll try to find back to “normal life” now.

I’ve seen incredible natural wonders - from rain forests to deserts, from beaches to glaciers, from caves to summits, and I met hundreds of fantastic people.

THANK YOU ALL, my travel- and dormmates from from Argentina, Australia, Brasil, Canada, Chile, Germany, Finland, France, French Guiana, Holland, Iceland, Israel, Malaysia, New Zealand, Slowenia, Spain, Sweden, Switzerland, Turkey, UK, United States and all the other countries…

YOU have made the last 4 month to a once-in-a-lifetime-experience for me that I will never forget! I will miss you all and hope to see you again. Thanks for all!

Nothing more to come,

So Long,

Jan

May 01

Uruguay - Colonia del Sacramento
hey all, after 3 days of sightseeing and nightlife in pulsing Buenos Aires I made a daytrip to Uruguay, Colonia del Sacramento today. This historical city is only one hour boat ride from Buenos Aires.
It has a beautiful historical city (probably the most beautiful I’ve seen in South-America), with portugesen and spanish influence. And life there is much more relaxed than in Buenos Aires - as you can see on the attached picture.
Tomorrow I will visit la boca - the last neighbourhood in BA that is missing on my checklist ;)
More to come,
So Long,
Jan
Hallo zusammen, nach 3 Tagen Sightseeing und Nachtleben im pulsierenden Buenos Aires habe ich heute einen Tagestrip nach Colonia del Sacramento in Uruguay gemacht. Diese hitorisches Stadt (Unesco Weltkulturerbe) ist nur 1 h Bootsfahrt von Buenos Aires entfernt.
Colonia hat eine wunderschöne historische Altstadt (wahrscheinlich die schönste, die ich bisher in Südamerika gesehen habe), mit portugisieschen und spanischen Einflüssen. Das Leben dort schein deutlich relaxter zu sein als in BA - das beigefügte Bild vermittelt das ganz gut….
Morgen werde ich mir la boca anschauen - den letzten Stadtteil, der auf meiner Checkliste fehlt ;)

Uruguay - Colonia del Sacramento

hey all, after 3 days of sightseeing and nightlife in pulsing Buenos Aires I made a daytrip to Uruguay, Colonia del Sacramento today. This historical city is only one hour boat ride from Buenos Aires.

It has a beautiful historical city (probably the most beautiful I’ve seen in South-America), with portugesen and spanish influence. And life there is much more relaxed than in Buenos Aires - as you can see on the attached picture.

Tomorrow I will visit la boca - the last neighbourhood in BA that is missing on my checklist ;)

More to come,

So Long,

Jan

Hallo zusammen, nach 3 Tagen Sightseeing und Nachtleben im pulsierenden Buenos Aires habe ich heute einen Tagestrip nach Colonia del Sacramento in Uruguay gemacht. Diese hitorisches Stadt (Unesco Weltkulturerbe) ist nur 1 h Bootsfahrt von Buenos Aires entfernt.

Colonia hat eine wunderschöne historische Altstadt (wahrscheinlich die schönste, die ich bisher in Südamerika gesehen habe), mit portugisieschen und spanischen Einflüssen. Das Leben dort schein deutlich relaxter zu sein als in BA - das beigefügte Bild vermittelt das ganz gut….

Morgen werde ich mir la boca anschauen - den letzten Stadtteil, der auf meiner Checkliste fehlt ;)

Apr 27

Buenos Aires 
yesterday I arrived in Buenos Aires - the last stop on my trip. Today I visited the Microcentro and Puerto Madero - of which I’ve attached an impression for you.
Buenos Aires is a really nice City. Strong eruopean influence, nice colonial buildings, very good food (had an excellent steak las night) - theres lots to explore in the next couple of days…
More to come,
So Long,
Jan
Hallo zusammen,
gestern bin ich in Buenos Aires angekommen - dem letzten Stop auf meiner Reise. Heute habe ich die Stadteile Microcentro und Puerto Madero besucht.
Buenos Aires ist eine tolle Stadt, starke europäische Einflüsse, schöne Kolonialgenbäude, fantastaisches Essen (hatte ein Spitzensteak gestern abend) - es gibt einiges zu erkunden in den nächsten Tagen…

Buenos Aires 

yesterday I arrived in Buenos Aires - the last stop on my trip. Today I visited the Microcentro and Puerto Madero - of which I’ve attached an impression for you.

Buenos Aires is a really nice City. Strong eruopean influence, nice colonial buildings, very good food (had an excellent steak las night) - theres lots to explore in the next couple of days…

More to come,

So Long,

Jan

Hallo zusammen,

gestern bin ich in Buenos Aires angekommen - dem letzten Stop auf meiner Reise. Heute habe ich die Stadteile Microcentro und Puerto Madero besucht.

Buenos Aires ist eine tolle Stadt, starke europäische Einflüsse, schöne Kolonialgenbäude, fantastaisches Essen (hatte ein Spitzensteak gestern abend) - es gibt einiges zu erkunden in den nächsten Tagen…

Apr 25

Iguazu - Brazil
Hey all, today i crossed the border to Brazil in order to see the Falls from the brazilian site. It was amazing! While i was in the heart of the falls yesterday, today I could experience the huge and massive area that is covered by the falls.
It is definitely recommended to do both sites of the falls…!
Tomorrow I will head over to Buenos Aires - the last stop on my trip.
More to come,
So Long,
Jan
Hallo zusammen,
heute habe ich die brasilianische Grenze überquert um mir die Wasserfälle von der brasilianischen Seite aus anzusehen. Während ich gestern im Herzen der Fälle in Argentinien war, konnte man von Brasilien aus erst erkennen, wie riesig das Areal und die Fälle sind.
Ich kann nur wärmstens empfehlen, die Fälle von beiden Seiten anzuschauen, um einen kompletten Eindruck zu erhalten.
Morgen werde ich nach Buenos Aires weiterreisen - dem letzten Stop meines Trips.

Iguazu - Brazil

Hey all, today i crossed the border to Brazil in order to see the Falls from the brazilian site. It was amazing! While i was in the heart of the falls yesterday, today I could experience the huge and massive area that is covered by the falls.

It is definitely recommended to do both sites of the falls…!

Tomorrow I will head over to Buenos Aires - the last stop on my trip.

More to come,

So Long,

Jan

Hallo zusammen,

heute habe ich die brasilianische Grenze überquert um mir die Wasserfälle von der brasilianischen Seite aus anzusehen. Während ich gestern im Herzen der Fälle in Argentinien war, konnte man von Brasilien aus erst erkennen, wie riesig das Areal und die Fälle sind.

Ich kann nur wärmstens empfehlen, die Fälle von beiden Seiten anzuschauen, um einen kompletten Eindruck zu erhalten.

Morgen werde ich nach Buenos Aires weiterreisen - dem letzten Stop meines Trips.

Iguazu - “The” Falls
Hey all, yesterday I arrived in Iguazu at the Argentinien / Brazil border. As I have only 2 Days here, I visited the amazing Iguazu Falls (on the argentinien site) today.
It was breathtaking. The Iguazu Falls consits of 20 huge and some 250 smaller Waterfalls that stretch over more than 2,5 km length. The most impressive is the “Devils throat” in that so much water falls, that you can’t see the ground:

I managed all different trails that are available to enjoy the falls from different perspectives. After visiting the falls I made a jungle walk through the surrounding jungle. I saw lots of birds, monkeys, huge spiders - and even real Tarantullas crossed my way:

For my luck, the beast was more afraid from me than I was of it ;)
Tomorrow I will pass the border and view the falls again from the brazilian site.
More to come,
So Long
Jan
Hallo zusammen, nachdem ich gestern in Iguazu an der argentinisch/brasilischen Grenze angekommen bin, habe ich heute die Iguazu Wasserfälle auf der argentinischen Seite besucht.
Es war atemberaubend! Die Igauzu Fälle bestehen aus 20 grossen und über 250 kleineren Wasserfällen, die sich über 2,5 km Länge erstrecken. Der beeidnruckensde ist der sogenannte “Teufelsschlund”. Hier fällt so viel Wasser zu Boden, dass man den Grund nicht sehen kann: (Bild oben)
Nachdem ich die Wasserfälle besucht habe, habe ich noch eine Wanderung durch den umgebenden Dschungel gemacht. Hier habe ich Vögel, Affen, Riesenspinnen und sogar eine Vogelspinne gesehen: (Bild oben)
Zum Glück hatte das Tierchen mehr Angst als ich vor ihmn ;)
Morgen werde ich die brasilianische Grenze überqueren, um die Fälle noch einmal von der brasilischen Seite zu sehen.

Iguazu - “The” Falls

Hey all, yesterday I arrived in Iguazu at the Argentinien / Brazil border. As I have only 2 Days here, I visited the amazing Iguazu Falls (on the argentinien site) today.

It was breathtaking. The Iguazu Falls consits of 20 huge and some 250 smaller Waterfalls that stretch over more than 2,5 km length. The most impressive is the “Devils throat” in that so much water falls, that you can’t see the ground:

Devils Throat

I managed all different trails that are available to enjoy the falls from different perspectives. After visiting the falls I made a jungle walk through the surrounding jungle. I saw lots of birds, monkeys, huge spiders - and even real Tarantullas crossed my way:

Tarantulla

For my luck, the beast was more afraid from me than I was of it ;)

Tomorrow I will pass the border and view the falls again from the brazilian site.

More to come,

So Long

Jan

Hallo zusammen, nachdem ich gestern in Iguazu an der argentinisch/brasilischen Grenze angekommen bin, habe ich heute die Iguazu Wasserfälle auf der argentinischen Seite besucht.

Es war atemberaubend! Die Igauzu Fälle bestehen aus 20 grossen und über 250 kleineren Wasserfällen, die sich über 2,5 km Länge erstrecken. Der beeidnruckensde ist der sogenannte “Teufelsschlund”. Hier fällt so viel Wasser zu Boden, dass man den Grund nicht sehen kann: (Bild oben)

Nachdem ich die Wasserfälle besucht habe, habe ich noch eine Wanderung durch den umgebenden Dschungel gemacht. Hier habe ich Vögel, Affen, Riesenspinnen und sogar eine Vogelspinne gesehen: (Bild oben)

Zum Glück hatte das Tierchen mehr Angst als ich vor ihmn ;)

Morgen werde ich die brasilianische Grenze überqueren, um die Fälle noch einmal von der brasilischen Seite zu sehen.

Apr 23

Salta - Tren a las Nubes
Hey All,
today I took the famos “Tren a las Nubes” (train to the clouds) up to the Viaducto La Polvorilla (see attached picture). The “Tren a las Nubes” is part of the train connection Salta - Antofangasta that connects Argentinia to Chile.
This train is one of the highest in the world, climbing up to 4200 m - without being a rack railway. This fact leeded to a special unique construction of the railway, including zigzags (named because the train goes fore- and backward in a zigzag way to climb up) and spirals to manage the climb of the altitude.
A long, but really beautiful trip and an amazing feeling to pass viaducts that were constructed in the beginning of the last century…
Tomorrow I will head over to Iguazu - to see the biggest waterfalls in the world.
More to come,
So Long,
Jan 

Hallo zusammen,
heute habe ich den berühmten “Tren a las Nubes” (Zug in die woken) hinauf zum Viadukt “La Polvorilla” (siehe beigefügtes Bild). Der “Tren a las Nubes” ist ein Teil der Zugstrecke Salta - Antofangasta die Artentinien mit Chile verbindet.
Diese Zugstrecke ist eine der höchsten der Welt, sie geht bis auf eine Höhe von 4200 m. Und das ohne Konstruktion einer Zahnradbahn. Das führt dazu, dass die Strecke einmalig konstruiert wurde mit “ZickZacks” (dort fährt der Zug vor- und rückwärts im ZickZack nach oben) und Spiralen um die Höhenunterschiede zu überwinden.
Eine lange aber wirklich wunderschöne Reise und ein unbeschreibliches Gefühl über Viadukte zu fahren die zu Anfang des letzten Jahrhunderst konstruiert wurden…
Morgen geht es weiter nach Iguazu - dort werde ich die grössten Wasserfälle der Welt sehen.

Salta - Tren a las Nubes

Hey All,

today I took the famos “Tren a las Nubes” (train to the clouds) up to the Viaducto La Polvorilla (see attached picture). The “Tren a las Nubes” is part of the train connection Salta - Antofangasta that connects Argentinia to Chile.

This train is one of the highest in the world, climbing up to 4200 m - without being a rack railway. This fact leeded to a special unique construction of the railway, including zigzags (named because the train goes fore- and backward in a zigzag way to climb up) and spirals to manage the climb of the altitude.

A long, but really beautiful trip and an amazing feeling to pass viaducts that were constructed in the beginning of the last century…

Tomorrow I will head over to Iguazu - to see the biggest waterfalls in the world.

More to come,

So Long,

Jan 

Hallo zusammen,

heute habe ich den berühmten “Tren a las Nubes” (Zug in die woken) hinauf zum Viadukt “La Polvorilla” (siehe beigefügtes Bild). Der “Tren a las Nubes” ist ein Teil der Zugstrecke Salta - Antofangasta die Artentinien mit Chile verbindet.

Diese Zugstrecke ist eine der höchsten der Welt, sie geht bis auf eine Höhe von 4200 m. Und das ohne Konstruktion einer Zahnradbahn. Das führt dazu, dass die Strecke einmalig konstruiert wurde mit “ZickZacks” (dort fährt der Zug vor- und rückwärts im ZickZack nach oben) und Spiralen um die Höhenunterschiede zu überwinden.

Eine lange aber wirklich wunderschöne Reise und ein unbeschreibliches Gefühl über Viadukte zu fahren die zu Anfang des letzten Jahrhunderst konstruiert wurden…

Morgen geht es weiter nach Iguazu - dort werde ich die grössten Wasserfälle der Welt sehen.

Apr 21

Salta - Salinas Grandes
Hey all, as I am the for 4 days now in Salta, it’s time to give you an update again. With Salta I’ve reached the northwestern region of Argentina. While I took the first couple of days here to relax and perform some cultural education (visited museums round Inka themes), I did a full day trip today up to the “Puna” and the “Altiplano” - a desert in the upper Andes at 3500 to 4200 m altitude.
Fighting altitude-sickness while chewing koka-leafs (it worked…), I really enjoyed this rough nature. Climbing up passing steppe, cacti and lots of lamas, we finally reached the eye-dazzling Salinas Grandes. These huge lake is covered by up to 1 m of Salt - which you can drive on:
 
But even as impressive as the Saltlake were the huge cacti, that fight the environmental climatic conditions (no rain all the year) by soaking the hummidity in the early morning out of the year. They grow only 1-2 cm a year, so you can imagine, how old they are:

Who now believes, this picture is also an optical illusion should view the next picture:

Deserts and Saltlakes have really been a wonderful addition to the wonders of nature I was allowed to see on my trip.
I will stay until saturday here in Salta, on Friday I will take the “Tren a las nubes” (train to the clouds) - one of the highest trains in the world that winds up to more than 4000 m altidude.
More to come,
So Long,
Jan 


Hallo zusammen,
inzwischen bin ich 4 Tage in Salta - da wird es Zeit mal wieder ein Update zu geben. Mit Salta habe ich die nordwestlichste Ecke Argentiniens erreicht. Nachdem ich die ersten Tage meinen kulturellen Horizont etwas erweitert habe (Besuch verschiedener Inkia Museen) habe ich heute einen Trip in die “Puna” und die “Altiplano” gemacht - eine Wüste in den Anden auf 3500 bis 4200 m Höhe.
Ausreichendes kauen von Koka-Blättern gegen die Höhenkrankheit hat mir geholfen den Trip zu geniessen. Es ging stets bergauf vorbei an Steppe, Kakteen und vielen Lamas bis wir schliesslich die weiss-blendenden Salzseen “Salinas Grandes” erreicht haben. Dieser riesige Salzsee ist mit einer Salzschicht von bis zu 1 m bedeckt auf der man fahren kann (Bild oben)
Genause beeindruckend waren aber die riesigen Katkteen die die unwirtlichen klimatischen Bedingungen (kein Regen das ganze Jahr) durch Aufnahme der Luftfeuchtigkeit in den Morgenstunden kompensieren. Diese Kakteen wachsen nur 1-2 Zentimeter pro Jahr - da kann man sich vorstellen wie alt die sind (Bild oben)
Wer jetzt glaubt, das Bild sei auch eine optische Täuschung, sollte sich das nächste Bild ansehen (bild oben).
Wüsten und Salzssen waren eine wunderbare Ergänzung zu den Wundern der Natur die ich bis jeztt auf meinem Trip sehen durfte….
Ich werde noch bis Samstag bleiben, am Freitag werde ich den “Tren a las nubes” nehmen - den Zug in die Wolken. Eine der höchsten Eisenbahnstrecken der Welt, die bis zu 4000 m Höhe geht.

Salta - Salinas Grandes

Hey all, as I am the for 4 days now in Salta, it’s time to give you an update again. With Salta I’ve reached the northwestern region of Argentina. While I took the first couple of days here to relax and perform some cultural education (visited museums round Inka themes), I did a full day trip today up to the “Puna” and the “Altiplano” - a desert in the upper Andes at 3500 to 4200 m altitude.

Fighting altitude-sickness while chewing koka-leafs (it worked…), I really enjoyed this rough nature. Climbing up passing steppe, cacti and lots of lamas, we finally reached the eye-dazzling Salinas Grandes. These huge lake is covered by up to 1 m of Salt - which you can drive on:

Saltways 

But even as impressive as the Saltlake were the huge cacti, that fight the environmental climatic conditions (no rain all the year) by soaking the hummidity in the early morning out of the year. They grow only 1-2 cm a year, so you can imagine, how old they are:

Cacti Fake?

Who now believes, this picture is also an optical illusion should view the next picture:

Cacti No Fake

Deserts and Saltlakes have really been a wonderful addition to the wonders of nature I was allowed to see on my trip.

I will stay until saturday here in Salta, on Friday I will take the “Tren a las nubes” (train to the clouds) - one of the highest trains in the world that winds up to more than 4000 m altidude.

More to come,

So Long,

Jan 

Hallo zusammen,

inzwischen bin ich 4 Tage in Salta - da wird es Zeit mal wieder ein Update zu geben. Mit Salta habe ich die nordwestlichste Ecke Argentiniens erreicht. Nachdem ich die ersten Tage meinen kulturellen Horizont etwas erweitert habe (Besuch verschiedener Inkia Museen) habe ich heute einen Trip in die “Puna” und die “Altiplano” gemacht - eine Wüste in den Anden auf 3500 bis 4200 m Höhe.

Ausreichendes kauen von Koka-Blättern gegen die Höhenkrankheit hat mir geholfen den Trip zu geniessen. Es ging stets bergauf vorbei an Steppe, Kakteen und vielen Lamas bis wir schliesslich die weiss-blendenden Salzseen “Salinas Grandes” erreicht haben. Dieser riesige Salzsee ist mit einer Salzschicht von bis zu 1 m bedeckt auf der man fahren kann (Bild oben)

Genause beeindruckend waren aber die riesigen Katkteen die die unwirtlichen klimatischen Bedingungen (kein Regen das ganze Jahr) durch Aufnahme der Luftfeuchtigkeit in den Morgenstunden kompensieren. Diese Kakteen wachsen nur 1-2 Zentimeter pro Jahr - da kann man sich vorstellen wie alt die sind (Bild oben)

Wer jetzt glaubt, das Bild sei auch eine optische Täuschung, sollte sich das nächste Bild ansehen (bild oben).

Wüsten und Salzssen waren eine wunderbare Ergänzung zu den Wundern der Natur die ich bis jeztt auf meinem Trip sehen durfte….

Ich werde noch bis Samstag bleiben, am Freitag werde ich den “Tren a las nubes” nehmen - den Zug in die Wolken. Eine der höchsten Eisenbahnstrecken der Welt, die bis zu 4000 m Höhe geht.

Apr 15

Mendoza - Maipu Winetour
Hey All, meanwhile I arrived in Mendoza, a really nice city on my way to the North of Argentina. The area around Mendoza is famous for it’s Wineculture, it’s the heart of Argentinas Wine Industry. So one of the must-do’s in Mendoza is a wine tour, which I did yesterday with a bunch of really funny australien people.
We decided to do the wine tour in Maipu, which is one of the surrounding areas. There, we rented bikes and cycled the route from winery to winery, including tastings at every winery. Towards the end, training wheels would have been good ;) Beside the wines, we also tasted liquors, chocolate, olive oils… It was an amazing tour, perfect weather and I really enjoyed cycling the wineyards. A perfect day!
I will stay one more night in Mendoza and go up to Salta tomorrow. 18 h of Busride - again…
More to come,
So Long,
Jan

Hallo zusammen,
inzwischen bin ich in Mendoza angekommen, eine schöne Stadt auf meinem Weg in den Norden Argentiniens. Die Umgebung von Mendoza ist berühmnt für den Weinanbau und bildet das Herz von Argentiniens Weinindustrie. Unbedingt machen sollte man hier eine Weintour, die ich gestern mit ein paar echt lustigen Australiern gemacht habe.
Wir haben uns für die Weintour in Maipu entschieden, eines der Anbaugebiete in der Umgebung. Dort haben wir uns Fahrräder geliehen und sind die Route von Weinkeller zu Weinkeller geradelt, mit Weinprobe in jedem Weinkeller. Gegen Ende wären Stützräder hilfreich gewesen ;) Neben Wein haben wir auch verschiedene Liköre, Olivenöl und Schokolade probiert. Eine Supertour, es hat richtig Spass gemacht durch die Weingärten zu radeln. Ein perfekter Tag!
Ich werde jetzt noch eine Nacht in Mendoza bleiben, um dann morgen abend mit dem Bus weiter nach Salta zu fahren. Wieder mal 18 h Busfahrt…

Mendoza - Maipu Winetour

Hey All, meanwhile I arrived in Mendoza, a really nice city on my way to the North of Argentina. The area around Mendoza is famous for it’s Wineculture, it’s the heart of Argentinas Wine Industry. So one of the must-do’s in Mendoza is a wine tour, which I did yesterday with a bunch of really funny australien people.

We decided to do the wine tour in Maipu, which is one of the surrounding areas. There, we rented bikes and cycled the route from winery to winery, including tastings at every winery. Towards the end, training wheels would have been good ;) Beside the wines, we also tasted liquors, chocolate, olive oils… It was an amazing tour, perfect weather and I really enjoyed cycling the wineyards. A perfect day!

I will stay one more night in Mendoza and go up to Salta tomorrow. 18 h of Busride - again…

More to come,

So Long,

Jan

Hallo zusammen,

inzwischen bin ich in Mendoza angekommen, eine schöne Stadt auf meinem Weg in den Norden Argentiniens. Die Umgebung von Mendoza ist berühmnt für den Weinanbau und bildet das Herz von Argentiniens Weinindustrie. Unbedingt machen sollte man hier eine Weintour, die ich gestern mit ein paar echt lustigen Australiern gemacht habe.

Wir haben uns für die Weintour in Maipu entschieden, eines der Anbaugebiete in der Umgebung. Dort haben wir uns Fahrräder geliehen und sind die Route von Weinkeller zu Weinkeller geradelt, mit Weinprobe in jedem Weinkeller. Gegen Ende wären Stützräder hilfreich gewesen ;) Neben Wein haben wir auch verschiedene Liköre, Olivenöl und Schokolade probiert. Eine Supertour, es hat richtig Spass gemacht durch die Weingärten zu radeln. Ein perfekter Tag!

Ich werde jetzt noch eine Nacht in Mendoza bleiben, um dann morgen abend mit dem Bus weiter nach Salta zu fahren. Wieder mal 18 h Busfahrt…

Apr 11

Bariloche - 28 Hours later…
Hey all, today I arrived in Bariloche. I survived the longest busride ever. To manage the more than 1800 KM distance, I had to travel more than 28 hours in the bus. I have attached you a picture of the google maps route, so that you can imagine the distances (that’s twice Hamburg - Munich) 
Because of the bad road conditions, the bus cannot go directly to north. But somehow, time past by…. Tomorrow I’ll check out, what to do here. But for sure - I won’t take a bus to do it. ;) 
More to Come,
So Long,
Jan
Hallo zusammen, heute bin ich in Bariloche angekommen. Ich habe die längste Busfahrt überhaupt überlebt. Um die mehr als 1800 KM hinter mich zu bringen, habe ich mehr als 28 Stunden im Bus verbringen müssen. Ich habe euch ein Foto der Google Maps Strecke angehängt - so könnt Ihr euch die Strecke besser vorstellen. Immerhin mehr als 2 mal Hamburg - München.
Wegen der schlechten Strassenverhältnisse kann der Bus leider nicht direkt nach Norden fahren. Morgen schaue ich, was man in Bariloche so machen kann. Was auch immer es sein wird - ich werde nicht den Bus dafür nehmen ;)

Bariloche - 28 Hours later…

Hey all, today I arrived in Bariloche. I survived the longest busride ever. To manage the more than 1800 KM distance, I had to travel more than 28 hours in the bus. I have attached you a picture of the google maps route, so that you can imagine the distances (that’s twice Hamburg - Munich) 

Because of the bad road conditions, the bus cannot go directly to north. But somehow, time past by…. Tomorrow I’ll check out, what to do here. But for sure - I won’t take a bus to do it. ;) 

More to Come,

So Long,

Jan

Hallo zusammen, heute bin ich in Bariloche angekommen. Ich habe die längste Busfahrt überhaupt überlebt. Um die mehr als 1800 KM hinter mich zu bringen, habe ich mehr als 28 Stunden im Bus verbringen müssen. Ich habe euch ein Foto der Google Maps Strecke angehängt - so könnt Ihr euch die Strecke besser vorstellen. Immerhin mehr als 2 mal Hamburg - München.

Wegen der schlechten Strassenverhältnisse kann der Bus leider nicht direkt nach Norden fahren. Morgen schaue ich, was man in Bariloche so machen kann. Was auch immer es sein wird - ich werde nicht den Bus dafür nehmen ;)

Apr 08

Argentina - Glacier Perito Moreno
Hey All,
yesterday I passed the chilenian/argentinien border and am now in El Calafate, Argentina. The best thing to see nearby is the Glacier Perito Moreno, that I have vistited today.
That massive Glacier is one of the biggest glaciers on land,  and is the only glacier in the patagonien ice field that is still growing. It’s more than 60 Meters high, about 6 KM wide and up to 60 KM length. While watching the glacier, you can see huge blocks of ice breaking off and tumbling violency into the water. It is an amazing wonder of nature.
As I have seen the highlight here, I will head over to Bariloche tomorrow. This is more than 1000 KM through the “Pampa” - which will take a 28 hour Busride :-/
More to come,
So Long,
Jan 

Hallo zusammen,
Gestern habe ich die chilenisch/argentinische Grenze überquert und bin jetzt in El Calafate, Argentinien. Das Beste hier in der Umgebung ist der Perito Moreno Gletscher, den ich heute besichtigt habe.
Dieser riesige Gletscher ist einer der grössten Gletscher an Land und der einzige, der im patagonischen Eisfeld noch wächst. Er ist mer als 60 m hoch, 6 KM breit und über 60 KM lang. Während man den Gletscher betrachtet, brechen riesiege Eisbrocken ab und stürzen gewaltig zu Wasser. Ein faszinierendes Naturwunder…
Nachdem ich das Highlight hier gesehen habe, werde ich morgen nach Bariloche weiter reisen. Das sind mehr als 1000 KM durch die “Pampa”, was 28 h Busfahrt bedeutet :-/

Argentina - Glacier Perito Moreno

Hey All,

yesterday I passed the chilenian/argentinien border and am now in El Calafate, Argentina. The best thing to see nearby is the Glacier Perito Moreno, that I have vistited today.

That massive Glacier is one of the biggest glaciers on land,  and is the only glacier in the patagonien ice field that is still growing. It’s more than 60 Meters high, about 6 KM wide and up to 60 KM length. While watching the glacier, you can see huge blocks of ice breaking off and tumbling violency into the water. It is an amazing wonder of nature.

As I have seen the highlight here, I will head over to Bariloche tomorrow. This is more than 1000 KM through the “Pampa” - which will take a 28 hour Busride :-/

More to come,

So Long,

Jan 

Hallo zusammen,

Gestern habe ich die chilenisch/argentinische Grenze überquert und bin jetzt in El Calafate, Argentinien. Das Beste hier in der Umgebung ist der Perito Moreno Gletscher, den ich heute besichtigt habe.

Dieser riesige Gletscher ist einer der grössten Gletscher an Land und der einzige, der im patagonischen Eisfeld noch wächst. Er ist mer als 60 m hoch, 6 KM breit und über 60 KM lang. Während man den Gletscher betrachtet, brechen riesiege Eisbrocken ab und stürzen gewaltig zu Wasser. Ein faszinierendes Naturwunder…

Nachdem ich das Highlight hier gesehen habe, werde ich morgen nach Bariloche weiter reisen. Das sind mehr als 1000 KM durch die “Pampa”, was 28 h Busfahrt bedeutet :-/